Über mich

Wegweiser

Ich selbst…
… war über viele Jahre Schmerzpatient  (1986 bis 1998)
… entdeckte in der dunkelsten Stunde meines Lebens im Jahr 1998 meine enge Bindung zu geistigen Ratgebern                         
… bin Ehemann, Vater, Opa, guter Freund und spiritueller Ratgeber der Spirebo-Gemeinschaft                 
… bin auf der Suche nach tiefgreifendem Wissen über verschiedenste Energien und Zusammenhänge innerhalb der Schöpfung
… wollte eigentlich nie eine Gemeinschaft gründen – und wahrscheinlich lebe ich genau deshalb seit 2006 mit den Spirebos eng zusammen

Mein Leben in Kurzform

Unsere Pferdeherde in Togo, Westafrika. Seit Kindheitstagen bin ich ein Pferdefreund.

Geb. 1958 in Mönchengladbach, wuchs ich als Sohn eines Schneidermeisters auf und begann im Alter von 20 Jahren in der Eifel biologische Landwirtschaft zu betreiben.

Ich bin gelernter Zimmermann. Außerdem noch Weber und Textildesigner. Ich habe im Forst gearbeitet und als Töpfer.

 

Im Jahr 1986 erkrankte ich an einer Lyme-Borreliose, die zur damaligen Zeit nicht diagnostiziert werden konnte. 12 Jahre lang litt ich unter teilweise schlimmsten Schmerzanfällen, für deren Linderung es damals noch keine akzeptable medizinische Hilfe gab.

 

Im Jahr 1998 entschied ich, keine chemischen Präparate mehr in mich hineinpumpen zu lassen. Ich hatte mich selbst fast aufgegeben, und suchte Halt im nahegelegenen Wald, in dem ich früher schon oft unterwegs gewesen bin. Dort wiederfuhr mir ein einzigartiges Erlebnis.


Dies war der Beginn eines stetig intensiver werdenden Kontaktes mit der Geistigen Welt und eines bis heute wachsenden Bewusstseins für diese nicht sichtbare Ebene unserer Schöpfung. Die Krankheit erhöhte meine Sensibilität und Wahrnehmungsfähigkeit für geistige Energien, meine Umgebung und anderen Menschen gegenüber.

 

Auf der anderen Seite stärkten die Schmerzen meine Demut vor der wahren Größe unserer Schöpfung.

 

Das neu entstandene Bewusstsein und die geistigen Kräfte der Natur halfen mir, mich selbst zu heilen. Seit dem Jahr 2000 stand ich tausenden Menschen als Ratgeber bei gesundheitlichen Problemen und verschiedenster anderer Lebensfragen zur Seite.
Meine Aufgabenbereiche verlagern sich stetig.

 

Zusammen mit anderen dazu fähigen Personen, versuche ich mich auf mentaler Ebene für eine Verbesserung der energetischen Situation in unserer Schöpfung einzusetzen.

 

Seit 2006 begleite ich die spirituelle Regenbogen-Gemeinschaft (Spirebo) .

 

Unser gemeinsamer Weg führte von Deutschland nach Togo (Westafrika) auf einen heiligen Berg. Dann nach Bulgarien, um Energien zwischen Orient und Okzident auszugleichen. Zuletzt mit einem Segelschiff auf den Atlantik, um Blockaden an Meridianbahnen und Lichtzentren aufzulösen.

 

Aktuell auf der Kanareninsel La Gomera, wo ich durch meine Sinnesschulung Menschen helfen möchte, sich selbst als Hüter des Lichtes für unsere Erde einzubringen (mehr über diesen Werdegang könnt ihr HIER erfahren).

 

Unlängst wird die Meridian Expedition mich weiter ziehen lassen, ich werde La Gomera mit den Spirebos wieder verlassen.

Was andere über mich schreiben

Einer meiner Arbeitsplätze
Einer meiner Arbeitsplätze

Eine Lebens-Beschreibung, die die Spirebo-Gemeinschaft über mich verfasst hat, findet ihr in dem Text Der Mann in unserer Mitte

Mein Leben als Radio

Gesprächsrunde auf dem Achterdeck der Stahlratte
Gesprächsrunde auf dem Achterdeck der Stahlratte

Nach 12 Jahren schwerer Krankheit hat mich die geistige Welt wissen lassen, dass ich in diesem Leben dazu fähig bin, ein Mittler zwischen der geistigen und der materiellen Welt zu sein.


Diese Aufgabe habe ich angenommen, und fühle mich als ein Werkzeug der geistigen Welt.


Ich bin wie ein Radio. Man kann mir zuhören, 

oder auch nicht.


Ich bin davon überzeugt, dass man die richtigen Impulse und Erkenntnisse auch im alltäglichen Leben erlangen kann – und nicht nur im stillen Kämmerlein, in der Meditation.


Beides ist wichtig auf dem eigenen Weg.

Ich habe nichts „an die Wand Genageltes“ vorzuweisen

Ein anderer meiner Arbeitsplätze
Ein anderer meiner Arbeitsplätze

Spiritueller Lehrer, Schamane, Mittler der geistigen Welt, Verrückter oder Weiser, Lichtbringer, Guru oder Druide:

 

Entscheide selbst, wer ich für dich bin – oder sein werde


Ich habe keinerlei Diplome oder Zertifikate vorzuweisen, da ich nicht durch weltliche oder spirituelle Lehrer ausgebildet wurde.

Meine Schulung bis jetzt – und auch weiterhin – verdanke ich der geistigen Welt.

BODHISATTVA?

Aus Liebe zu der Menschheit
Diesem kleinen Mädchen half ich in Bulgarien

Hier 4 Erläuterungen aus unterschiedlichen Quellen:

• Der Buddhismus definiert Bodhisattva folgendermaßen:

„Im Mittelpunkt des Mahayana steht das Mitgefühl allen lebenden Wesen gegenüber, als eine großartige, auf die Verwirklichung des Erbarmens und der allumfassenden Liebe begründete Konzeption. Diese Haltung wird im Ideal des Bodhisattwa (Erleuchtungswesen) verkörpert.

 

Ein Bodhisattwa ist ein Mensch, der dem buddhistischen Pfad bis an sein Ende gefolgt ist, der jedoch selbstlos auf sein endgültiges Eingehen ins Nirvana verzichtet hat. Freiwillig kehrt er zurück in das Rad der Wiedergeburten, solange, bis alle Wesen erlöst sind. Das Handeln eines Bodhisattwa ist durch die Eigenschaft des Erbarmens bestimmt, das von höchster Einsicht und Weisheit getragen wird.“

• Aus dem Buch Mystica – Die großen Rätsel der Menschheit:

„Bodhisattva: Ein Erleuchteter, der aus Mitleid mit den Leidenden immer wieder auf der Erde inkarniert, bis alle erlöst sind.“

• Aus dem Duden – Das Fremdwörterbuch

„Bodhisattwa (Sanskrit) – „Werdender Buddha, der den Schritt in die letzte Vollkommenheit hinauszögert, um den Frommen zu helfen.“

• Meine persönliche Definition könnt ihr hier als Auszug aus dem Buch "Der Freiheitskämpfer" nachlesen:

Auszug aus „Der Freiheitskämpfer“ BODHISATTVA

Das ganze Buch kannst du dir

HIER ansehen

Spirituelle Regenbogen-Gemeinschaft

SPIREBO

Odrintsi, Bulgarien 2021

Wenn du mehr über diese Gemeinschaft erfahren möchtest klicke auf das obere Bild und du wirst auf die Homepage der Spirebos weiter geleitet!